Risikoanalyse

  • Die Sachrisiken werden anhand der erarbeiteten Intensitätskarten und des Zonenplanes automatisiert erstellt. Zur Gewährleistung der weitgehenden Unabhängigkeit der Ergebnisse von Gutachtern sind die Umsetzung des Zonenplanes in die fürs Risiko relevanten Objektarten und die Schadensfunktionen im Kanton St. Gallen vorgegeben. Letztere beschreiben die Schäden in Abhängigkeit von Prozessart und Objektart.

    Risikoanalyse für Sachrisiken gemäss kantonalem Standard.
  • Je nach Standard der Erstellung der Gefahrengrundlagen unterscheiden sich die Bearbeitungsprozesse. Grundsätzlich kann die Aussage bis auf die Stufe der einzelnen Prozessquelle gemacht werden. Treten Prozess­intensitäten auf, welche die neben­stehend genannten übertreffen, so liegt ein Schutzdefizit vor. In der Regel führt dies nicht zu einem direkten Handlungs­bedarf. Die Schutzdefizite sind die einfachste Form einer Risikodarstellung.

    Die Bestimmung der Schutzdefizite aus Schutzzielen kann als einfachste Form der Risikoanalyse für Sachrisiken betrachtet werden (hier Standard Kanton St. Gallen)
  • Bei exponierten Arbeitsplätzen klären wir Risiken aus Naturgefahren. Je nach Fragestellung können die Risiken nach unterschiedlichen Kriterien (hier dargestellt die Verkehrstypen) analysiert werden. Neben einer genauen Gefahren­erkennung sind Wirkungs­analysen teils mit Modellen und in der Risikoabklärung auch Exposition und Folgenanalysen nötig.

     

    Risikobetrachtung für eine dem Steinschlagexponierte Zufahrtsstrasse zu einer Grossbaustelle (Foto R. Zweifel)

  • Für eine Risikoanalyse können unterschiedliche Teilprozesse und Szenarien für die Betrachtung massgebend werden. Entweder wird dies in einem Auftrag vorgegeben oder es wird im Auftrag gemeinsam erarbeitet. Auf jeden Fall ist wichtig, dies nachvollziehbar zu dokumentieren.

    Darstellung der Risiken aus allen Prozessarten für die N4, jeweils vor und nach Massnahmen.
  • Wir klären auch Risiken zu besonderen Einzelfällen ab. Wichtig ist bei Risiko­analysen, die Ergebnisse möglichst verständlich zu vermitteln (Risikodialog).

    Einzelfallabklärung Personenrisiken aus Sturzprozess.